Atlantis Wiki
Advertisement
Die Prophezeiung des Minotaurus
Staffel 1, Episode 1
Folge1
Erstausstrahlung 28. August 2014
Autor Howard Overman
Regisseur Justin Molotnikow
Folgenübersicht
Vorherige
-
Nächste
Der Kult

Die Prophezeiung des Minotaurus ist die erste Episode der ersten Staffel.

Besetzung[]

Handlung[]

Jason sieht auf das Meer hinaus. Sein Onkel fragt ihn, ob er sich sicher sei, ob er abtauchen möchte. Doch Jason bleibt bei seinem Standpunkt. Schließlich schenkt sein Onkel ihm eine Mondkette, meint, sie wäre von Jasons Vater.

Als Jason in einem U-Boot taucht, sieht er das Schiff und eine Schrift. Er kann es nicht zu Ende lesen, denn ein Sog zieht ihn mit. Sein Name wird von einer Frau geflüstert und plötzlich liegt Jason nackt an einer Küste. Vergebens ruft er nach Hilfe, doch niemand reagiert auf ihn. Schließlich nimmt er sich Klamotten, die an dem Strand herumlagen. Jason besteigt einen kleinen Berg und befindet sich in einer Wüstenstadt. Als er in der Stadt rumläuft, sieht er einen zweiköpfigen Drachen und versucht ihn zu streicheln. Doch dieser versucht ihn zu beißen und jagt ihn durch die Stadt. Als er den Drachen niederschlagen konnte, sind ihm auch schon die Wachen auf den Fersen. Er bekommt einen Pfeil in den Oberarm geschossen, den er vorerst ignoriert und von einer Brücke springt, auf ein Haus rauf. Fast fällt er hinunter, doch er hält sich an einem Fenstersims fest. Bevor er fällt, packt ihn eine Hand und zieht ihn ins Haus. Schon klopfen die Wachen und der Mann versteckt Jason in einem Versteck im Boden. Doch seine Wunde blutet weiter, bis er schließlich ohnmächtig wird.

Als er wieder erwacht, ist sein Arm verarztet und der Mann stellt sich als Pythagoras vor. Pythagoras erzählt ihm, dass die Stadt Atlantis heißt. Zuerst ist Jason davon überzeugt das er träumt, oder tot ist, doch Pythagoras kann ihm vom Gegenteil überzeugen. Ein großer Mann kommt rein und ist überhaupt nicht von Jasons Anwesenheit erfreut. Der Mann entpuppt sich als Herkules. Jason wird gesagt, er solle Das Orakel um Antwort bitten, was er jetzt machen solle.

Jason geht zum Orakel und wird dort schon erwartet. Das Orakel offenbart, dass Jason ursprünglich aus Atlantis kommt und sein Vater tot sei. Über seine Mutter weiß allerdings selbst sie nichts. Jason ist verwirrt und weiß nicht was er tun soll. Doch er wird aufgefordert zu gehen.

Bei einen Gespräch mit Pythagoras, erfährt er, dass jedes Jahr 7 Menschen in eine Höhle gebracht werden, wo der Minotaurus lebt. Dies soll angeblich eine unterworfene Geste an Poseidon sein, von der Jason nicht sonderlich überzeugt ist. Die Einwohner nennen es das Opferritual. Jason erfährt, dass Ausgangssperren eingerichtet werden. Wenn ein Mann versucht zu fliehen, wird er aus Atlantis verbannt.

Wieder bei Herkules und Pythagoras zu Hause ist Herkules sauer, dass Jason immer noch da ist und diskutiert mit Pythagoras darüber. Schließlich gibt Herkules widerwillig nach.

Mitten in der Nacht wird Jason wach, und merkt das Herkules flüchten will. Sofort weckt er Pythagoras und die beiden suchen nach Herkules. Sie finden ihn und versuchen ihn zu überreden zu bleiben. Wachen entdecken sie, und die Drei versuchen zu fliehen. Es werden Jagdlöwen auf sie losgelassen. Durch eine Räuberleiter können sich Herkules und Pythagoras vor den Löwinnen retten, doch Jason verbleibt. Urplötzlich springt er auf eine Kiste und macht einen Rückwärtssalto auf das Dach, wo die anderen Zwei stehen. Jason ist dabei ziemlich überrascht von sich selber.

Am nächsten Tag ist die Losung, wer alles geopfert wird. Herkules und Jason ziehen die weißen Steine, doch Pythagoras zieht einen schwarzen Stein, was ihm zum Opfer für den Minotaurus macht.

Zusammen mit Herkules und Jason will er noch sein letztes Abendmahl verbringen. Dabei macht Herkules Scherze darüber, dass Pythagoras den Minotaurus mit seinem Dreiecken-Geschwafel ja zu Tode langweilen könnte.

Früh am Morgen, steht Jason auf, um, statt Pythagoras, ins Labyrinth des Minotaurus zu gehen.

Er legt den schwarzen Stein in eine Schale und gesellt sich zu den anderen Opfern. Daraufhin wird er fertiggemacht für das Labyrinth, von Korinna. Als Ariadne Korinna wegschickt, spricht sie Jason darauf an, warum er fertiggemacht wird. Denn sie will gesehen haben, wie er den weißen Stein gezogen hatte. Jason meint, Pythagoras hätte ihm das Leben gerettet, und dass das sein Dank wäre. Ariadne findet das nicht sehr gut und schenkt ihm daraufhin einen Faden, welcher verzaubert ist, so das er nicht reißen kann. Es kommt fast zu einen Kuss zwischen den Beiden, doch das Trommeln, welches die Opfer herbeiruft, ertönt.

Jason wird zu der Höhle gebracht. Doch auf dem Weg, kommen Herkules und Pythagoras und versuchen ihm die Waffen zu geben, die ihm helfen sollen, für den Kampf gegen den Minotaurus. Dies misslingt jedoch und Herkules und Pythagoras sollen als "Freiwillige" mit in das Labyrinth.

Im Labyrinth legt Jason unauffällig den Anfang des Faden vor die Höhle, und geht dann hinein.

Zusammen mit den anderen Opfern steht Jason in der Höhle. Als ein Geräusch ertönt, befehlt er, dass alle da bleiben sollen wo sie sind, und er will nachgucken was da passiert. Doch sobald er nachsieht, huscht an der zurückgebliebenen Gruppe ein Schatten vorbei und alle teilen sich auf. Dies merkt Jason und rennt zurück. Dort findet er keinen mehr vor. Doch als er ein Geräusch hört, versteckt er sich hinter einer Wand und geht langsam um sie herum. Dabei stellt er raus, dass es Pythagoras ist. Nochmals befehlt er, dass Pythagoras da bleiben solle, wo er ist. Als Pythagoras einwilligt geht Jason weiter und trifft auf die eine bewusstlose Frau. Jason hört ein Geräusch und legt ihr die Hand auf den Mund. Davon erwacht sie und bekommt eine leichte Panikattacke. Jason nimmt die Hand von ihrem Mund und fragt nach ihren Namen. Ihr Name ist Helena. Ein Geräusch ertönt erneut und Jason steht auf und sieht sich um. Jason meint, er müsse den Minotaurus töten, da Das Orakel womöglich das meinte, als sie sagte, er solle seinem Weg folgen. Als der Minotaurus aus dem Schatten springt, versucht er den Minotaurus mit der Fackel zu verbrennen, indem er seinen Kopf anzündet. Doch der Minotaurus kann die Flammen löschen und greift Jason an. Jason versucht aus einer Schwerttasche eines Skeletts ein Schwert zu ziehen. Fast misslingt dies, doch er schafft es nach rechtzeitig und kann den Minotaurus töten. Der Minotaurus verwandelt sich in einen alten Mann, welcher Jason erzählt, dass er seinen Vater kannte und ihn verraten hat. Daraufhin wurde er verflucht. Der Mann dankt Jason, für die Erlösung.

Jason, Herkules und Pythagoras werden für die Tat von dem König geehrt. Als sie den Palast verlassen, meint Herkules, er hätte den Minotaurus getötet, was Jason und Pythagoras mit Humor nehmen.

Galerie[]

Quellen[]

Bilderquellen

Advertisement